Mal wieder ein Wort von mir …

02.09.2010

die Zeit war schwierig für mich seit Juni, aber wenn ich so hinschauen, wie alles geworden ist, dann bin ich nur froh, das mein Abschied von Questico so brutal war – so ungewollt, aber das er statt gefunden hat.

Heute sind meine guten Kunden mir gefolgt und so wie es aussieht, sind sie zufrieden und bei meiner französischen Plattform, an der ich mich schon seit Ende Mai beteilige, wächst die Arbeit und macht Spass. Welch ein Unterschied, ich werden geschätzt, unterstützt, gut bezahlt – und meine neuen Kunden sind dankbar mich zu finden, mögen meine Art von Beratung, die in Frankreich so nicht bekannt ist, wenn Spiritualität, Hellsehen und Psychologie sich mischen.

Ich bin befreit, keine ständig wechselnden Regeln mehr, keine Abzüge, die zu einem Putzfrauenlohn führen, keine Ängste mehr und viel Spass an meiner Arbeit. Ich frage mich wirklich, warum ich das alles so lange mitgemacht habe.

Doch, mir geht es gut.

Sowas führen wir nicht …

28.06.2010

kam von der grossen Firma, dich mich 9 Jahre lang beherbergt hat, erzählte mir eine entsetzte Kundin, die nach mir fragte und mich, wie doch einige andere, dank Internet wieder gefunden hat.

Ich finde schon, dass eine Firma die mit Menschen und ihren Sorgen umgeht, sich einen anderen Sprachgebrauch einfallen lassen sollte, das ist jetzt aber überhaupt nicht zu ihren Ehren. Und schockiert die Kundschaft!

Aber was solls, ich lass es laufen, bin dankbar, dass es Leute gibt, die mich weiterhin brauchen und zu mir finden, wenn es auch einigen am Anfang schwer fällt, einfach so bei mir anzurufen, weniger Druck für mich ist das schon und die Scheu ist schnell vorbei. Und am Ende kommt nur Gutes dabei raus – für alle.

Keinen Urlaub

14.06.2010

und wenn die grosse Firma auch noch so oft erzählen will, ich wäre nur vorübergehend im Urlaub, das stimmt nicht, ich mache keinen Urlaub, sondern bin entfernt worden, wegen fehlenden Nummern, die ich gar nicht brauche und weil ich eine Homepage habe!

Wie gut , das es Kunden gibt, die sich nicht irgendwas erzählen lassen, sondern mich dank Google finden.
Aber gefallen tut mir das nicht – nur wer wird sich mit einem Riesen anlegen – ich vertraue auf die grosse Kraft des Lebens!

Nicht alles ist voraussehbar

11.06.2010

wäre ja auch wirklich schlimm, wenn der Mensch nur an den Fäden einer vollkommen festgelegten Zukunft hinge wie eine Marionnette.

Immer gilt auch, was will ich eigentlich, was entscheide ich? Und daher geht es auch nicht, auf lange Jahre vorauszuschauen. Besser ist es doch im Hier und Jetzt zu leben und sich zu orientieren. Selbst die Astrologie kann nicht aussagen, was genau der Mensch aus dem ihm gegebenen Möglichkeiten macht. Astrologie sagt eher aus, welche Tendenzen herrschen, sie kann mir ja auch aussagen, was grad für eine Tendenz bei einem anderen Menschen vorherrscht, aber die Sterne zwingen nicht, wie man so schön sagt.

Gott sei Dank, der Mensch ist frei in seinen Wahlen in vielen Fällen.

Fertig

09.06.2010

Die Texte stehen alle, auch die fehlenden Seiten, wir haben noch hier und da geschliffen und das Werk ist vollbracht. Jetzt kann wieder Ruhe eintreten, wir haben es geschafft.

Und ich bin froh um meinen Blog hier, der sich weiter und weiter bewegen wird, weil eine stehende Seite ist nicht nach meinem Sinn, alles ist im Fluss, wenn man es nur zulässt.

Natürlich sind Stillstände im Leben auch wichtig, damit Ruhe eintreten kann, sich wie im Winter die Samen und Bäume Kraft holen, um dann im Frühjahr mit voller Macht ihren Weg zu bahnen. Das Leben ist ein Kreislauf und Rythmus und den soll man respektieren. Wartezeiten sind nicht sinnlos, sondern dienen der Regenerierung, irgendwann dann geht alles voran.

Ich wünsche euch allen lichtvolle Stunden.

Das Leben ist steter Wandel

08.06.2010

Und klack ist ein Teil meines Lebens einfach weg gewischt worden, mit einem Tastendruck. Und irgendwo kann ich grad nicht erkennen, wie ich mich genau fühle … sich einem System anzuschliessen heisst ja auch, sich auszuliefern an etwas, was nicht unbedingt dem eigenen Wertesystem entspricht.

Und ehrlich gesagt, hat die Firma immer weniger dem entsprochen ,was ich in so eine heiklen Arbeit erwarte, wenn alle unter Druck stehen und angepasst sein müssen, wenn alles Fremdtexte sind, Fotografenbilder, gleiches Erscheinungsbild – wie soll sich der Kunde denn da wirklich orientieren? Und das denke ich schon sehr lange, aber zu feige war ich, konsequent zu sein, so ist die Wahrheit.

Und trotzdem habe ich es geahnt, mir eine Therapiekundschaft aufgebaut, mich in Frankreich umgeschaut und wurde jetzt vor kurzem auch fündig, meine Homepage in Arbeit gegeben, bevor der Knopfdruck kam. Mein Ziel war die Freiheit und die Unabhängigkeit, zu dem, was ich sage und schreibe kann ich stehen, zu dem ,was auf der grossen Plattform geschah nicht mehr. Der Mut hat mir gefehlt und das Leben hat es dann für mich getan, danke an die grosse Kraft des Lebens, festhalten ist kein guter Zustand.

Warum?

07.06.2010

Warum habe ich so viele Ausbildungen und mache dann in der Mitte eines Haufens, der immer seltsamer wurde mit? Das kommt wohl auch daher, dass es eine wunderbare Möglichkeit ist, viele Menschen zu erreichen, viele verschiedene Schicksale zu treffen, viel zu lernen, über den Menschen an sich und auch über mich selber. Der Kern der Arbeit ist ja die Lebensberatung – das Unterstützen, der Trost, die Möglichkeiten aufzuzeigen, die es noch gibt, ausserhalb der inneren Zwänge. Und das gelingt mir sehr gut, die vielen Kunden, die traurig waren, sich von mir zu verabschieden, zeugt davon.

Ich war nicht alleine in dem Fall, bei dieser Arbeit geht es nicht allen nur um das Geld, sondern auch um seriöse Arbeit, die Sinn ergibt. Vielen verschiedenen Menschen ein wenig Helligkeit auf dem Lebensweg mit zu geben ist eine schöne Angelegenheit.

Nur der Druck, der seit ein paar Jahren immer mehr wurde und in der letzten Zeit ins Unermessliche gesteigert wurde, die Unmöglichkeit sich so darzustellen, wie man ist, durch die Masse an Beratern, die alle auf das selbe Niveau nivelliert wurden, das war gar nicht mehr schön und auch irgendwo nicht mehr sinnvoll.

Mein erster Eintrag

07.06.2010

Dies ist mein erster Eintrag auf der Blogseite – und der Beginn meiner eigenen Homepage. Hier werde ich über Tagesenergien schreiben, über Gedanken, die sich durch die Arbeit oder die Umstände des Lebens ergeben und vieles mehr.

Ich hoffe, Menschen finden hier her und beteiligen sich an diesen Einträgen mit Offenheit und Respekt, Toleranz und wie es sich halt für Menschen, die das Licht suchen ergibt. Wer in der Liebe ist, verletzt nicht.


 

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w00cb952/marie/count/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w00cb952/marie/count/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w00cb952/marie/count/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w00cb952/marie/count/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w00cb952/marie/count/includes/mysql.class.php on line 165